Innenstadtring wird gesperrt

Für das Volksfest >> Auf der Freiheit<<
wird der Innenstadtring zwischen der Einmündung janup und den Stephansplatz
(Kreuzung Auf der Freiheit/Arndtstraße/Münsterkirchplatz)
wie in den letzten Jahren gesperrt.
Für den Aufbau der Kirmes beginnt die Sperrung bereits am Dienstag, 26. März, um 20 Uhr.
Am Montag, 9. April, ab 6 Uhr wird die Straße laut Straßenverwaltung wieder befahrbar sein.
Während der Sperrung wird der Münsterkirchplatz (zwischen Rathaus und Kirche)
für den Verkehr freigegeben.
Aus Richtung Berliner Straße/Zum Pulverturm/Arndtstraße können die Elisabethstraße und die Abteistraße
(mit der Zufahrt zur Tiefgarage der Sparkasse)
sowie Rathausplatz erreicht werden.
Der Wochenmarkt auf dem Rathausplatz findet jeweils Donnerstag und Samstag statt.
Über den Münsterkirchplatz wird auch der Linienverkehr zum Alten Markt geführt.
Da die Kreuzung Stephansplatz frei bleibt,
können die Hämelinner Straße und die Petersilienstraße ebenfalls über zum Pulverturm,
Arndtstraße und Berliner Straße angefahren werden.
>> Auf der Grundlage des erstellten Verkehrsgutachtens ist für die Sperrung eine vielfältiges Umleitungssystem mit großflächigen Hinweistafeln aufgebaut worden.
Zur Aufteilung des Verkehrs werden Umleitung für verschiedene Ziele angeboten<<,
erklärt Lothar Sobek Leiter der Abteilung Bürgerservice, Sicherheit und Ordnung.
Beispielsweise wird der Verkehr auf der Engerstraße von der Auffahrt zur Umgehungsstraße (B239) in Richtung Bad Salzuflen,
vor dem Westring in Richtung Ahmser Straße und vor der Einmündung Niederstraße/>> alte << Enger Straße in Richtung Mindenerstraße umgeleitet.
Im Gespräch mit den Landesbetrieb Straßen NRW und der bauausführenden Firma konnte die Straßenverkehrsbehörde der Stadt Herford erreichen,
dass die Vollsperrung der Elverdisserststraße für die Dauer des Ostervolksfestes aufgehoben werden kann und die noch ausstehenden Restarbeiten am Gehweg erst nach den Osterferien fortgesetzt werden.
Für eine besseren Verkehrsfluss sind spezielle Schaltprogramme mit veränderten Grünphasen für mehrere Ampelanlagen entwickelt worden.
So erhalten z.B. an der Kreuzung Hermannstraße/Friedhofstraße beide Fahrtrichtung auf der Hermannstraße >> Dauergrün << so dass erheblich mehr Autos die Kreuzung passieren können.
Damit dieser Verkehr nicht behindert wird,
muss jedoch das Linksabbiegen in der Friedhofstraße untersagt werden.
Bewohner und Besucher des Quartiers >>Friedhofstraße/Unter der Linden<< werden gebeten,
den Bereich aus Richtung Renntor/Stelzenhaus anzufahren.
Die Ausfahrt aus dem Quartier erfolgt über Clarenstraße,
Alter Markt und Rennstraße.
Aufgrund der in den Vorjahren gemachten Erfahrung gehe ich davon aus,
dass sich die Auswirkungen im vertretbaren Rahmen halten werden,
zumal die Verkehrsbelastung während der Osterfeiern geringer ist als zu normalen Zeiten,
sagt Lothar Sobek.

 

________________________________________________________________________________________

________________________________________________________________________________________

Das Orga-Team freut sich auf die Kirmes (von links): Michael Welslau, Dirk Küchenmeister, Willi Parpalioni, Jörn-Uwe Wolff, Michael Schäfer-Lohmeyer, Peter Lohmeyer und Lothar Sobek. Foto: Jan Gruhn

________________________________________________________________________________________

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.