Herrliche Blicke vom Riesenrad aus

Von Sophie Hoffmeier

Herford (WB). Das Riesenrad der Familie Cornelius dreht wieder seine Runden und erlaubt den Besuchern einen unvergleichlichen Blick auf die Hansestadt. Es ist nur eine der Attraktionen auf der Osterkirmes, die noch bis Sonntag in Betrieb sind.

»Schau mal, wir können ja fast bis zu uns nach Hause sehen. Und das Haus von Oma und Opa muss da irgendwo sein«, sagt Hanna (8) und zeigt in die entsprechenden Richtungen. Staunend schaut ihre kleine Schwester Mathilda (5) in die Ferne. Angst haben die beiden in 55 Metern Höhe keine. Dafür gibt es viel zu viel zu sehen. Bei blauen Himmel und Sonnenschein zeigt sich die Stadt vom Riesenrad aus von ihrer schönsten Seite.

Die Schwestern kommen gerade vom Eis essen und haben gute Laune. Gleich soll es weiter gehen zum Musikexpress. Zuerst muss aber ausdiskutiert werden, wer außen sitzt. Schließlich wissen sie, dass es dort ganz schön rasant zugehen kann.

Familiäres Publikum im Fokus

Der Mitteldeutsche Schaustellerverein ist mit 100 Kollegen vor Ort, die an Karussells und Buden für Unterhaltung und Verpflegung sorgen. Dieses Jahr können sich die Besucher über viele altbewährte Attraktionen wie »Shaker«, »Break Dancer« und Familienachterbahn freuen. Zum achten Mal ist die Kirmes nun »Auf der Freiheit« zu finden und lässt die Hauptverkehrsader erneut auf eine andere Art pulsieren.

Die Mitglieder des Mitteldeutschen Schaustellervereins holten für die Eröffnung ihre alten Fahnen heraus, die teilweise 100 Jahre alt sind. Tradition wird hier groß geschrieben. Wilhelm Schemel übernahm die Begrüßung in Vertretung für die Vorstandsmitglieder. Er freut sich darüber, dass es aktuell wieder ein Umdenken gebe, was die Fahrgeschäfte angeht: »Lange Zeit war die Tendenz immer höher, schneller und teurer. Mittlerweile sind die Angebote wieder mehr auf das Familienpublikum abgestimmt und traditionelle Geschäfte sind zurück.«

Fahrspaß am Mittwoch

Andreas Rödel, stellvertretender Bürgermeister, hob die Osterkirmes in seinem Grußwort als tolle Alternative für die Daheimgebliebenen heraus, um etwas Abwechslung in den Alltag der Menschen zu bringen.

Nach einem gelungenen Startwochenende geht es diese Woche mit der Kirmes weiter: Am Mittwoch ist Fahr-Spaß-Tag mit im preisreduzierten Runden in allen Fahrgeschäften. Am Donnerstag geht es dann weiter mit dem Schlemmer-Spiel-Tag, wo alle Spiel- und Imbissstände Preisnachlässe anbieten.

Freitag bietet sich der Besuch am Abend an, denn dann leuchtet wieder ein Feuerwerk über den Kirmesständen auf. Jeden Tag lohnt es sich, auch weiterhin die Augen offen zu halten – denn das versteckte »goldenen Ei« verspricht Gutscheine für Karussells und Gastronomie im Wert von jeweils 100 Euro.

https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Herford/Herford/3748701-Osterkirmes-mit-Topwetter-Rueckkehr-traditioneller-Fahrgeschaefte-Herrliche-Blicke-vom-Riesenrad-aus

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.